Mission

Eine klare Basis für das Handeln.

Der BASWA Geist ist eine Haltung, die das Verhalten der BASWA Mitarbeitenden und Partner innerhalb und ausserhalb des Unternehmens leiten soll. Dieser Geist, der schon durch den Gründer der Firma vorgelebt wurde, lässt sich in fünf Punkte zusammenfassen, nämlich:

 

  • Unkonventionalität in der Suche nach Problemlösungen 
  • Innovation als Weg zum Erfolg
  • Unabhängigkeit als ein wertvolles Prinzip, wofür es sich zu kämpfen lohnt
  • Ethische Werte wie Vertrauen als Grundlage in der Zusammenarbeit: 
    • ein Ja ist ein Ja, ein Nein ist ein Nein
    • Geld als guter Diener aber als schlechter Meister
    • sich den Zielen des Unternehmens widmen 
  • Grosszügigkeit als gute Haltung, die sich immer wieder auszahlt

 

Der Rahmen des Glaubens an was wir tun lässt sich abstecken durch Begriffe wie:

  • Tüchtigkeit 
  • Ausdauer 
  • Redlichkeit 
  • praktische Intelligenz
  • Witz und Wille zur Selbstbehauptung
  • und auch ganz besonders durch Mut!

 

„ Es geht darum, diese Begriffe in unmittelbarer Art und Weise, in mühseliger Arbeit immer wieder neu auszutesten, an immer wieder an Widerständen zu messen und gegebenenfalls anzupassen“ so Eric Sulzer, Geschäftsführer und Mit –Inhaber der BASWA.

 

Ethisches Verhalten auf der Grundlage von prüfbaren Werten

 

Wir wollen stets nicht viel darüber reden oder schreiben, sondern eher ein ethisches Verhalten in unserem Handeln und im Umgang mit unseren Partnern und Kunden leben. Wir orientieren uns dabei an Werten. Werte als Grundlage, welche auch unsere Zielvorstellungen bestimmen. Wir sind bestrebt, so Yves Enderli, VR Präsident, folgende Werte zu pflegen:

 

Wahrheit, Gerechtigkeit und Glaubwürdigkeit

Darin ist Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Transparenz und Verlässlichkeit eingeschlossen. Wer glaubwürdig auftritt, sagt was er tut und tut was er sagt. Es geht um Authentizität. Kurzfristig mag dieses Verhalten auch Nachteile bringen. Für uns aber, und auf lange Sicht, wird damit ein Vertrauen aufgebaut, das in heiklen Situationen von unschätzbarem Wert ist. Man ist somit berechenbar und muss sich nicht verstecken.

 

Achtung

Wertschätzung ist uns wichtig. Wir wollen nicht Führen und Partnerschaft  pflegen im Sinne von „Managen“ sondern im Sinne von Helfen, Dienen, Fördern, Orientierung geben und Sinn vermitteln, damit unsere Mitarbeitenden und Partner langfristig und anhaltend ihr volles Potential entwickeln können oder von einer Zusammenarbeit mit uns profitieren können.

 

Demut

Dieser kaum moderne Begriff dient uns als Schutz vor überheblichem Handeln, wir wollen somit die anderen höher schätzen als uns selbst und werden somit produktiver und in der Beziehung zueinander reicher.

 

Solidarität und Selbstbeschränkung

Wir glauben, dass wenn wir unsere eigenen Grenzen kennen, dann schätzen wir mehr, dass wir auf Mitmenschen angewiesen sind. Nur in der ergänzenden Zusammenarbeit können komplexe Aufgaben bewältigt werden. 
Selbstbeschränkung umfasst darum auch die Bereitschaft zur Teilung. Dazu gehört die Rücksichtnahme auf Mensch und Umwelt. Wenn wir uns nicht überschätzen, dann können wir die Chancen im Zusammenwirken mit den  anderen besser erkennen. Gemeinsam lassen sich Lösungen erarbeiten, die dem Wohl aller dienen.
Wir wollen die Mitmenschen in ihrer Eigenart ertragen. Das bedeutet manchmal, auf eigene Vorteile zu verzichten. Dies ist unser Verständnis von Solidarität.

 

Yves Enderli, Präsident Verwaltungsrat BASWA acoustic AG