Informationen und Praxishinweise

Scrollen

Wir leben in einer lauten und häufig stressigen Welt und sehnen uns oftmals nach Orten der Ruhe. Eine schlechte Raumakustik bewirkt einen hohen Lärmpegel und störende Geräusche. Wir Menschen reagieren darauf, indem wir Stresshormone freisetzen, uns unwohl und gestresst fühlen. Die Konzentration geht verloren, die Produktivität sinkt ab, mitunter sind sogar Kopfschmerzen die Folge. Gute Raumakustik ist ein wesentlicher Faktor, wenn wir beurteilen, ob wir uns in einem Raum wohlfühlen. Eine Vielzahl von Studien belegt, dass eine gute Akustik in Büros, Schulen oder Universitäten zusätzlich zum verbesserten Wohlbefinden die Konzentration fördert und die Produktivität steigert und für die Gesundheit zuträglich ist. Erfahren Sie hier Wissenswertes zu Akustikdecken, einem wichtigen Element zur positiven Gestaltung der Raumakustik.

Die Decke – ein akustisches Funktionselement

Die Architektur von heute verwendet viele glatte Elemente wie Glasfronten, Betonwände oder Kunststoff, die Schall hauptsächliche reflektieren, also eine sehr geringe Schallabsorption aufweisen und zu Nachhall führen. Eine schlechte Raumakustik ist die Folge. Für die Verbesserung der Raumakustik sind möglichst grosse Absorptionsflächen erforderlich. Bei der Decke eines Raumes handelt es sich um eine der grössten Raumflächen. Die Decke kann daher einen wesentlichen positiven Beitrag zum akustischen Raumklima leisten. Deckenabsorber in Form einer Akustikdecke ermöglichen, den Nachhall signifikant zu verringern und das akustische Wohlbefinden im Raum stark zu verbessern.

Was ist eine Akustikdecke?

Im Bauwesen ist eine Akustikdecke ein Bauteil, das meist horizontal angeordnet ist. Akustikdecken weisen eine hohe akustische Absorptionsfähigkeit auf und senken die Nachhallzeit. Damit sind sie ein unverzichtbarer Bestandteil der baulichen Massnahmen zur Verbesserung der Raumakustik. Man befestigt eine Akustikdecke, bei der es sich im Regelfall um ein nicht tragendes Element handelt, an der tragenden Decke. Die Montage kann direkt an der Decke oder abgehängt erfolgen.

Arten von Akustikdecken und deren Funktionsweise

Die verfügbaren Systeme unterschieden sich in ihrem Aufbau, den verwendeten Materialien und der Oberflächenstruktur. Der Brandschutz ist ein wichtiger Aspekt, der bei der Ausführung einer Akustikdecke zu berücksichtigen ist. Man teilt die Produkte entsprechend nach Absorberklassen A – E ein, wobei die Klasse A den höchsten Absorptionsgrad aufweist: 

  • Deckensegel: Deckensegel sind sehr flexibel und bieten zudem hohen Schallschutz. Verschiedene akustisch wirksame Materialien wie Steinwolle, Glaswolle, Textilien, Gips oder Polyester finden Verwendung. Die Materialien sollen Schallreflexionen im Raum reduzieren, aber dennoch leicht genug für eine Deckenmontage sein 
  • Akustik-Trägerplatten mit Akustik-Putz aus feinem Marmorsand von BASWA: Das System zeichnet sich durch seine nahtlose Integration in bestehende Architektur und Neubauten aus, da es fugenlos, glatt und von der Farbe flexibel anpassbar ist. Da es möglich ist, die Akustiklösung gewölbt herzustellen, kommt die Architektur ohne Kompromisse zur Geltung. Akustikösungen von BASWA: Die Schalldämmung, die man hört, aber nicht sieht 
  • Akustikdecke aus zementgebundenen Holzwolle-Platten: Die Platten sind farbig und in unterschiedlichen Designs erhältlich. Die einzelnen Platten sind durch Fugen getrennt 
  • Akustik-Spanndecken: Textile Materialien kommen zum Einsatz und ermöglichen durch Aufspannen die Herstellung einer fugenlosen Fläche 
  • Akustik-Baffeln: Die Schallabsorber werden in Reihen von der Decke abgehängt. Akustik-Baffeln kommen zum Einsatz, wenn nachträglich Schallschutz in Räumlichkeiten etabliert werden soll. Als Material verwendet man Akustikschaumstoff. Varianten mit Stoffbezug sind mit einem schallabsorbierenden und feuerfesten Stoff überzogen. Eine Vielzahl von Designs steht für eine individuelle Gestaltung zur Verfügung 
  • Akustik-Zylinder: Die zylinderförmigen Körper aus Akustikschaumstoff schaffen vor allem in hohen Räumen eine bessere Akustik durch deren schallabsorbierende Wirkung 

Die positive Wirkung von Akustikdecken

Der Deckenbereich von Räumen bietet eine ideale Grundlage für die Umsetzung einer optimalen Schalldämmung. Da die Decke im Raum meist die grösste zusammenhängende Fläche ist, kann mit geeigneten Massnahmen die Schalldämmung in den benötigen Frequenzbereichen so verbessert werden, dass eine angenehme Raumakustik entsteht. Dank der grossen Fläche einer aufgebrachten Akustikdecke ist es möglich, vor allem den Nachhall entscheidend zu mindern. Eine der grossen Herausforderungen bei der Herstellung einer Akustikdecke ist, dass die Ästhetik der Räumlichkeiten nicht beeinträchtigt wird und der architektonische Charakter der Räume vollwertig erhalten bleibt.

Anwendungsbereiche

Den Anwendungsbereichen von Akustikdecken sind im öffentlichen und privaten Bereich kaum Grenzen gesetzt. Eine gute Akustikdecken-Lösung zeichnet sich einerseits durch seine Vielseitigkeit und Flexibilität aus und integriert sich andererseits dezent in die bestehende Architektur, um die Bedürfnisse nach Ästhetik und Wohlbefinden dank angenehmer Raumakustik zu erfüllen.

Öffentlicher Bereich

Anspruchsvolle und moderne architektonische Konzepte zeichnen sich oftmals durch grosse, glatte Flächen mit hoher Schallreflexion aus, was schlechte Raumakustik zur Folge hat. Eine Akustikdecke, die sich in das architektonische Konzept nahtlos integriert und damit die Architektur weiterhin voll zur Geltung bringt, ist in der Lage, die Räumlichkeiten klanglich aufzuwerten.

Im öffentlichen Bereich ist die Aufgabe der Akustiklösung, den Umgebungslärm zu reduzieren und die Verständlichkeit im Gespräch zu verbessern. Gute Schallabsorption und verringerte Nachhallzeit ermöglichen vielen Personen gleichzeitig gut verständlich in einem Raum zu sprechen und das Hörerlebnis zu verbessern.

Büros

Nachhallende Geräusche in den Büroräumlichkeiten zu reduzieren und Schalldämmung zu gewährleisten, sind die primären Ziele einer Akustiklösung. Akustikdecken leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung von Raumakustik und Raumklima, um eine produktive Arbeitsumgebung zu schaffen, die bewusste Konversation und Zusammenarbeit fördert. Schallabsorbierende Akustikoberflächen ermöglichen zudem Orte der Konzentration und Rückzugsmöglichkeit zu etablieren, um das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu erhöhen und damit die Produktivität zu verbessern.
 

Praxen und Warteräume 

In Arztpraxen hat Diskretion einen sehr hohen Stellenwert und absolute Priorität für den Schutz der Privatsphäre. Dies gilt für den Empfangsbereich, das Wartezimmer und die Behandlungszimmer. Eine gute Schalldämmung ist in der Arztpraxis deshalb unverzichtbar, weil die Diagnose des Arztes sowie die Beratung im Empfangsbereich in der Regel in einem Gespräch erfolgen. Medizinische Geräte sind oftmals störende Schallquellen und benötigen eine entsprechende Schalldämmung. Eine schlechte Raumakustik wird bei Patienten und Mitarbeitern als unangenehm wahrgenommen. Schallabsorber wie etwa eine Akustikdecke dämpfen den Schall und verbessern nachhaltig die Akustik in der Praxis. Eine professionelle Akustiklösung reduziert den Lärmpegel und fördert eine Wohlfühlatmosphäre. 

Bildung 

Eine Reihe von Studien belegt, dass eine gute Akustik einer der wichtigsten Aspekte für eine produktive Lern- und Arbeitsumgebung in einem Klassenzimmer, einer Bibliothek oder einem Hörsaal darstellt. Eine gute Raumakustik entschärft das Störpotenzial einer Schallquelle und mindert die Nachhallzeit und damit den Lärm signifikant. Das Resultat ist ein deutlich positiver Effekt für das Lernen im Klassenzimmer und die sprachliche Wahrnehmung: Dies ist wesentlich, um den Schülern und Hörern zu ermöglichen, voll konzentriert dem Vortrag des Lehrers folgen zu können. 

Restaurants 

Ein positives Restauranterlebnis ist massgeblich von einer angenehmen Raumakustik beeinflusst. Eine gute Akustiklösung stellt im Restaurant sicher, dass Gespräche von Gästen am Tisch gut verständlich sind und die anregende Geräuschkulisse im Hintergrund erhalten bleibt. Übermässiger Lärm beeinträchtigt das Wohlbefinden und damit das Gesamterlebnis. Akustikdecken dienen dazu, die Nachhallzeit deutlich zu reduzieren und eine störende Schallquelle zu entschärfen: Damit dem kulinarisch und akustisch angenehmen Restauranterlebnis nichts im Wege steht. 

Museen und andere Kultureinrichtungen 

Die Architektur moderner Museen zeichnet sich häufig durch glatte und harte Oberflächen und Gewölbedecken aus. Für die Vermittlung der ausgestellten Exponate finden Gruppenführungen oder Audiosysteme Verwendung. Moderne Installationen setzen oftmals audiovisuelle Techniken für die künstlerische Vermittlung ein. Der Einsatz schallabsorbierender Akustikdecken und – wände macht lokalen Schall verständlich und dämpft den Umgebungslärm deutlich, ohne das architektonische Design zu beeinträchtigen. 

Denkmalschutz und Sakralbauten 

Bei denkmalgeschützten Bauten hat die Erhaltung der architektonischen Integrität historischer Räumlichkeiten die oberste Priorität. Akustikdecken und -wände, die sich dezent und unsichtbar in die bestehenden Strukturen integrieren und gleichzeitig die Akustik verbessern, sind die Grundvoraussetzung, um die historischen Räumlichkeiten einer neuen Nutzung zuzuführen. Die ästhetischen Anforderungen an die Akustiklösung sind im denkmalgeschützten Bereich sehr hoch und erfordern eine fugenlose, praktisch unsichtbare Ausführung. Damit die bestehende Architektur in ihrer ursprünglichen Schönheit und Eleganz voll zur Geltung kommen kann. 

Schwimmbäder, Pools und Wellnessanlagen 

Eine Akustiklösung in Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit muss ihre Wirksamkeit nachhaltig aufrechterhalten. Akustikdecken und -wände dürfen nicht wasserlöslich sein. In Wellnessanlagen erwarten sich Kunden Oasen der Ruhe, um Entspannung und Erholung zu finden. Hochwertige akustische Deckensysteme sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre und sorgen mit einer fugenlosen Integration für ein visuelles Erlebnis, das ästhetisch und harmonisch ist. 

Flughäfen, Bahnhöfe und Verkehrszentren 

Eine gute Sprachverständlichkeit ist eine wesentliche Eigenschaft einer Ankunft- oder Abreisehalle bzw. eines Bahnsteiges. Um die sprachliche Kommunikation inmitten geschäftiger Gruppen von Menschen zu verbessern, ist eine Akustiklösung mit entsprechenden Akustikdecken erforderlich. Öffentliche Ankündigungen über Verspätungen oder unerwartete Änderungen der Reiseverbindung werden so zuverlässig in verständlicher Form hörbar gemacht. 

Öffentliche Gebäude, Konzertsäle, Hallen 

Insbesondere für Konzertsäle und Veranstaltungshallen werden Akustiklösungen mit höchsten Anforderungen an die Raumakustik benötigt, die sich dezent in die Architektur integrieren. BASWA-Akustiklösungen sorgen beispielsweise in den Büros und öffentlichen Räumen der Elbphilharmonie in Hamburg für eine angenehme Raumakustik. 

Akustikdecken-Systeme von BASWA 

Die Akustiklösungen von BASWA reduzieren den Umgebungslärm in Räumen unabhängig von deren Beschaffenheit und Grösse. Damit gelingt eine bessere Verständlichkeit der Sprachkommunikation, insbesondere wenn viele Personen sprechen, wie dies in Räumlichkeiten von Restaurants, Museen oder Bildungseinrichtungen der Fall ist. Die Fertigung aller BASWA Produkte erfolgt ausschliesslich auf Basis hochwertiger Materialien.

Mit den Lösungen von BASWA wird das Wohlbefinden durch eine klangliche Aufwertung der Räumlichkeiten nachhaltig gesteigert, ohne in die bestehende Optik der Architektur einzugreifen: dezent, diskret, unsichtbar. Die Deckensysteme fügen sich wie alle Akustiklösungen von BASWA fugenlos in das bestehende Design ein. Die Ausführungen sind in allen Farben mit passender Oberflächenstruktur erhältlich und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Sie schaffen akustisch komfortable Räume, die sich durch Energieeffizienz auszeichnen und ein Umfeld kreieren, das Produktivität, Gesundheit und Wohlbefinden fördert. Die thermisch aktivierte Variante ermöglicht zudem die Kombination mit Kühl- und Heizsystemen.

Die Systeme von BASWA sind so vielfältig wie die architektonische Gestaltung jener Gebäude, die mit einer Akustiklösung versorgt werden. Wir haben die Technologie unserer BASWA-Akustiklösungen so konzipiert, dass sie nahtlos in den Planungsprozess einbezogen werden kann und zu einem integralen Bestandteil des Bauprojekts wird. Unsere Produkte können beispielsweise in Gewölben sowie über Rundungen flexibel verbaut werden.

Charakteristisch für die BASWA Systeme ist die nachhaltige Zusammensetzung der Akustikplatte aus recyceltem Glas oder Naturfasern, sowie einer mikroporösen Vorbeschichtung aus recyceltem Glasgranulat. Die Kombination der Akustikplatte mit dem offenporigen Marmorputz erhöht den Absorptionseffekt entscheidend. Neben dem klassischen System BASWA Phon sind BASWA Basic, ein robustes und schnell installierbares System sowie BASWA Natural aus nachhaltigen Materialien verfügbar. Genauso wie die thermisch-akustischen Systeme BASWA Cool und BASWA Core. Die Produkte sind nicht brennbar und weisen eine geringe Mindesteinbauhöhe auf. Neben der Feuchtigkeitsresistenz zeichnen sich die Systeme durch eine leichte Reinigung aus.

Akustiklösungen von BASWA: Die Schalldämmung, die man hört, aber nicht sieht. 

Das könnte Sie auch interessieren